Mühle

Die Chronik der Gemeinde

Jahr Ereignis
1142 Altendettelsau wird unter dem Namen "Tettelsouue" erstmals urkundlich erwähnt.
1144 Großhaslach wird erstmals urkundlich erwähnt.
1166 Langenloh wird erstmals urkundlich erwähnt.
1182 Vestenberg wird erstmals urkundlich erwähnt.
1212 Petersaurach wird als Lehen des Bischofs Otto von Würzburg erstmals urkundlich erwähnt.
1213 Wicklesgreuth wird vermutlich unter dem Name "Gerute" erstmals urkundlich erwähnt.
1249 Wahrscheinlich erste urkundliche Erwähnung Ziegendorfs.
1295 Gleizendorf wird erstmals urkundlich erwähnt.
1311 Frohnhof wird erstmals urkundlich erwähnt.
1357 Külbingen wird erstmals urkundlich erwähnt.
1443 Adelmannssitz wird erstmals urkundlich erwähnt.
1472 Bisher hat der Mönchsstaat des Klosters Heilsbronn über die weltlichen Rechte zu entscheiden. 1472 wird der erste uns bekannte Richter zu Petersaurach namens Christoph Weidenhüller erwähnt.
1497 Errichtung des Großhaslacher Kirchturms.
1525 Fischschmaus der Großhaslacher Frauen.
1528 Offizieller Beginn der Reformation im Fürstentum Ansbach.
1560 Der erste Lehrer, Schulmeister Michael Preu, wird erwähnt.
1580 Große Hungersnot.
1585 Ausbruch der Pest.
1603 Große Feuerkatastrophe in Petersaurach zerstört 8 Häuser.
1618 Ausbruch des 30jährigen Krieges.
1623 Erneuter Ausbruch der Pest.
1642 Pfarrhaus in Großhaslach brennt ab und muss neu aufgebaut werden.
1648 Westfälischer Frieden beendet den 30jährigen Krieg.
1724 Die Freiherren von Eyb zu Vestenberg verkaufen ihren Besitz in Vestenberg aus persönlichen Gründen an die Landesherren, die Hohenzollernfürsten in Ansbach.
1727 Die erste Gemeindeordnung wird erlassen. Sie umfasst 22 Punkte.
1783 Umbau der Pfarrkirche Großhaslach in ihre heutige Form.
1789 Französische Revolution; das Petersauracher Pfarrhaus brennt ab und muss neu aufgebaut werden.
1800 Das Dach des Petersauracher Kirchturms muss abgehoben werden, da das Mauerwerk die Last nicht mehr trägt. Ein Teil des Kirchturms muss abgetragen werden, um dessen Stabilität zu gewährleisten.
1806 Vertrag von Paris (15. Februar); das ehemalige Fürstentum Ansbach wird von Preussen abgetrennt und dem neu zu gründenden Königreich Bayern zugeteilt. Infolge dessen besetzt Napoleons Marschall Bernadotte die Stadt Ansbach und das Umland für Bayern. Die Offiziere müssen im Pfarrhaus Petersaurach untergebracht und verpflegt werden.
1810 Viele Menschen erkranken an Scharlach.
1821 Ein Erdbeben erschüttert die Gemeinde.
1875 Eröffnung der Eisenbahnstrecke Nürnberg-Ansbach-Crailsheim mit Wicklesgreuth als Station.
Gründungsjahr der Petersauracher Freiwilligen Feuerwehr.
1878 Gründungsjahr der Großhaslacher Freiwilligen Feuerwehr.
1888 Beginn des Neubaus der Kirche St. Laurentius in Vestenberg.
1894 Inbetriebnahme der Bahnstrecke Wicklesgreuth-Neuendettelsau-Windsbach am 1. Dezember unter erheblichen Protesten aus der Bevölkerung.
1900 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Vestenberg.
1904 Die Pläne für den Bau des neuen Schulhauses in Petersaurach, dem heutigen Gemeindehauses, liegen vor, wodurch einem Neubau des Schulgebäudes nichts mehr im Wege steht. Zu diesem Zeitpunkt mussten 204 Schüler auf zwei Klassen verteilt unterrichtet werden.
1905 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Altendettelsau.
1956 Einweihung des derzeitigen Schulgebäudes von Petersaurach in der Wicklesgreuther Straße.
1964 Bau der Rheinischen Kunststoffwerke in Petersaurach, dem größten Arbeitgeber in der Gemeinde.
1972 Die Sportanlage in der Wicklesgreuther Straße ist fertiggestellt.
1975 Drei Jahre nach dem Sportplatz ist auch die Schulturnhalle fertig.
1975 Eröffnung des Kindergartens Petersaurach.
1978 Große Gemeindegebietsreform: Entstehung der Gemeinde Petersaurach in ihrer heutigen Form.
1988 Ausbau der Grundschule Petersaurach (Erweiterungsbau).
2012 800 Jahre Petersaurach.
Quelle: Hermann Dallhammer: Petersaurach - Dokumentation einer Großgemeinde, Petersaurach 1996.
Gemeinde Petersaurach
Hauptstraße 29
91580 Petersaurach
Telefon +49 (0)9872 / 97 98 0